Sonntag, 22. April 2018

Von Vorbildern inspirieren lassen / Taking a leaf out of your idol's book

Es gibt viele Künster und Geschäftsmänner, die ich aus unterschiedlichen Gründen bewundere. In diesem Artikel möchte ich euch meine persönlichen Vorbilder aus dem öffentlichen Raum vorstellen und euch kurz erläutern, warum ich diese gewählt habe.
Wenn man sich Vorbilder wählt und als Inspirationsquelle nutzt, dann sollte man sich Menschen wählen, die in etwa ein ähnlichen Ziel haben und hatten. Hierbei muss man sich fragen: Wie haben Sie dieses Ziel erreicht? Und in wie weit werde ich in der Lage sein, etwas aus dem anderen Leben auf mein eigenes zu übertragen?
Versteht mich bitte nicht falsch: Ich möchte euch nicht erzählen, den Weg eines anderen einfach stumpf nachzulaufen. Das wird nur wenig Erfolg zeigen, da ihr ja nicht diese Person seid und noch verschiedene Komponenten eine Rolle spielen, die den anderen Menschen zum Erfolg verholfen haben, die bei euch ggf. nicht vorhanden sind. Man muss also seinen eigenen Weg gehen, aber als Grundlage für die persönliche Motivation kann man Vorbilder heranziehen, die stellenweise doch in ähnlichen Situationen waren und es trotzdem geschafft haben.
Hier sind meine persönlichen Vorbilder:

Walt Disney: Hier starte ich gleich mit einem der bekanntesten und prägensten Personen in meiner Liste. Disney ist ein sehr gutes Beispiel für einen Self-Made-Man, der viele Rückschläge einstecken musste und trotzdem aufgestanden ist und seine Karriere gepackt hat. Einige Tiefpunkte waren ein teilweise finanzieller Misserfolg, genauso wie der Diebstahl einer Comicfigur durch einen Kunden (Charles Mintz, der die Rechte an Disneys "Oswald" und die Stammbesetzung seines Studios "gestohlen" hat). Doch Disney und sein guter Freund und Animator Ub Iwerks wussten, dass sie den Durchbruch schaffen werden. So erschufen sie Mickey Mouse, den Beginn einer Legende. Disney war außerdem einer der ersten Künstler der westlichen Welt, die das Potenzial von animierten Filmen erkannten  und mit "Schneewittchen und die sieben Zwerge" einen der ersten animierten Filme in abendfüllender Länge schuf.

Matt Groening: Eine lebende Legende der Comicwelt. Der Schöpfer der "Simposns" ist ein weiterer Beweis dafür, dass man seinen eigenen Weg gehen sollte und nicht so sehr auf negative Kritiken eingehen sollte. Groening selber sieht sich als künster mit geringen künstlerischen Mitteln oder kurz: er findet seine eigenen Zeichnungen deutlich schlechter, als die von anderen. Jedoch hinderte es ihn nicht daran, ein herausragender Cartoonzeichner zu sein. Die Kombination aus Idee, Humor und der simpel gehaltenen Zeichnung ist ein Erfolgrezept, das die Simpsons bis heute zu einer der erfolgreichsten Serien aller Zeiten macht. Obwohl die kritiker das Potenzial nicht gesehen haben, hat das Publikum Groenings Arbeiten gewertschätzt und ihn zu diesem unglaublichen Erfolg verholfen.

Alfred Hitchcock: Die dritte Legende in meiner Liste bewundere ich vor allem von der künsterischen Perspektive: Er sah den Film immer als ein visuellen Medium, das mit Bildsprache arbeitet und den Dialog nur als Nebenwerk betrachtet. Diese Meinung bewundere ich, da sie eine völlig andere Perspektive auf die Filmindustrie wirft.

Weitere Personen, die ich in dieser Liste nennen möchte sind:
  • James Gunn (Regisseur von "Scooby-Doo" und "Guardians of the galaxy")
  • Michael Eisner (ehem. CEO von Disney)
  • Jeffrey Katzenberg (ehem. Beauftragter für die Bewegtbilder bei Disney, Mitgründer von DreamWorks SKG)


 Taking a leaf out of your idol's book


There are may arists ans businessmen I really admire for various reasons. In this article I want to show you my personal idols ans tell you why I make them my ideals.
First of all I need to know what I want to reach and take a look onto the lifes of people who have had the same goal. The question I am going to ask is: How did they reach the goal? Ans will I also be able to do it this way?
I don't want to tell you that I want to follow a path of somedoby else. That would be counterproductive and I know that is not going to work because I am not the person I look up to, I am an individual person with different but similar lifegoals. I will make my own way. but I'll get inspired by others. I really want to point that out and make sure that this article will also inspire you to make your own way with help and understanding how other people reached succhessfully their goals (which are similar to yours).
Here are my personal idols and why I admire them:

Walt Disney: Starting with one of the most popular and sustainable characters in my list, Walt Disney is a good example for everyone who needs a ceer up after a huge disappointment. In Disney's career had many low points: Being out of money, a client that "stole" his creation (Charles Mintz who "stole" the rights of "Oswald the lucky rabbit"). But Disney and his friend Ub Iwerks knew that they'll gonna make it and created Mickey Mouse. This was the start of a legend.
Disney was also one of the first people in the western world knowing that animated cartoons have the potential to be used as a feature film. With "Snow White and the seven dwarfs" he made one of the fisrt animated movies in feature lengh having a great success.

Matt Goroening: Also a living legend that shows you doing the stuff you like the way you want and let the audience judge and not your critics. Matt Groening, the creator of "the Simpsons", "Futurama" and "Life in hell" is another example for a person making his own way with great success. He sees himself as an artist with limited talend in drawing. But this example shows that you don't need to be "perfect". In Groening's example he has limited talent in drawing, but he is nevertheless an awesome cartoonist because of his great and unique ideas. These ideas and the dream of "paying the rent from the cartoons" are most important in his career.

Alfred Hitchcock: The third legend in this thist. I admire Hitchcock for his works and the way he had an impact on the movie industry. The main reason why I took Hitchcock is a more artistic view. He used the medium "film" more as an visual medium to tell stories and focused more on the picture language than on the dialogues. This is a view many modern cinematographers lose in time.

Other people I want to mention are:
  • James Gunn (director; "Scooby-Doo", "Guardians of the Galaxy")
  • Michael Eisner (former CEO of the Walt Disney Company)
  • Jeffrey Katzenberg (former leader of the motion pictures department of Disney and co-founder of DreamWorks -SKG)

Sonntag, 1. April 2018

Freitag, 9. Februar 2018

Let the games begin

Die olympischen Spiele haben in PyeongChang begonnen! - Auf einen fairen Wettkampf!

The olympic games started in PyeongChang!

Montag, 5. Februar 2018

Bjöns Blog auf Instagram

Ihr kennt den Blog von Max Torrt's Kumpel Bjön schon aus der Serie. Jetzt bloggt Bjön auch ganz offiziell auf Instagram. - Folgt ihm, wenn ihr das Zeug dazu habt ;)
https://www.instagram.com/bjoensblog/

Instagram: @bjoensblog

You know Bjoens Blog from the latest Max Torrt episodes. Now Bjoen is going to share his stories with you on Instagram. Dare to follow if you're cool enough!
https://www.instagram.com/bjoensblog/

Sonntag, 28. Januar 2018

Max Torrt - Ein Idol für Hobbykünstler?

Seit mehr als zwölf Jahren arbeite ich an der Animationsserie "Max Torrt" und natürlich konnte ich durch YouTube und Co. auch eine kleine Fanbase erschließen. Doch sind und waren meine Fans wirklich Fans im klassischen Sinn?
Da ich mittlerweile seit fast einem Jahr keine neuen Zeichentrickfilme produziert habe, habe ich auch einige kontinuierlichen Follower verloren, dieser Umstand ist mir bewusst. Ein weiterer Umstand, der mir bewusst ist, ist, dass Fans kommen und gehen. Das mag auf den ersten Blick vielleicht etwas traurig wirken, weil das bedeutet, dass einige Menschen das interesse an meinen Produktionen verlieren. Doch was bedeutet das genau?
Als YouTube-Pionier war ich 2006, nur ein Jahr nachdem die Videoplattform startete, einer der ersten Nutzer, die Zeichentrickfilme produzierten. Klar, meine Filme aus dieser Zeit sind alles andere als Hochertig, teilweise nicht einmal sehenswert. Aber ich denke, dass genau dieser nicht perfekte Stil einige Zuschauer dazu inspirieren konnte, selber tätig zu werden. Als ich die klassische Max Torrt Serie von 2006-2010 produzierte, wurde ich von Zeit zu Zeit von einigen Zuschauern per Kommentar oder persönlicher Message kontaktiert, dass sie jetzt eine eigene Serie produzieren werden. Tatsächlich konnte meine primitiv gestaltete Serie einige junge Zuschauer ermutigen, selber der Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Videos, die von Max Torrt inspiriert wurden, waren nicht gerade wenig und konnten durchaus mit meinen Produktionen mithalten, teilweise waren diese aus meiner Sicht sogar deutlich besser. Es gibt für einen Künstler kein schöneres Gefühl, als die Bestätigung, dass die eigenen Produktionen andere Menschen anregen und inspirieren.
Die Zuschauer aus der damaligen Zeit sind mittlerweile natürlich auch älter geworden und haben Max Torrt vergessen, mag man meinen, wenn man bedenkt, dass zwischen dem Ende der klassischen Serie und heute mehrere Jahre liegen. Jedoch freue ich mich hin und wieder über Kommentare, in denen sich die Fans der alten Folgen zu Wort melden und mir schreiben, wie sehr sie sich über Max Torrt gefreut haben. Eine schönere Bestätigung gibt es nicht. Auch wenn mein Kanal auch nach mittlerweile elf Jahren Laufzeit keine großen Zuschauerzahlen verzeichnen kann, freue ich mich über jeden, den meine Filme geprägt haben und evtl. noch prägen werden.
Deswegen möchte ich, wie vor einiger Zeit erwähnt, Max Torrt nicht endgültig abschließen. Es kann durchaus sein, dass die Figuren auch kommende Generationen von Kindern und Erwachsenen prägen werden.

 Max Torrt - idolized by hobby artists?


I worked for more than twelve years on the animated series "Max Torrt" and of course I generated fans. But are my fans really fans?
I lost many followers due to my inactivity on YouTube, fans come and go. that might be a little sad for the moment. I know that there are people out there who lose interest in my productions. But do they really lose interest?
In 2006 I've been a YouTube pioneer doing animated cartoons. Of course my videos from that time are not very good, they are pretty simple and sometimes even boring. But I guess this non-perfect stile defines my very own success. It inspired people to make their own videos. When I was producing the classic Max Torrt series 2006-2010, some people contacted me to tell me, that they made their very own animated cartoons. My series really inspired other people to be creative in their own way. Some of these videos were very good some of them even better than my own. There is no better feeling for an artist than the assurance that your art has an impact on other people.
The fans of the classic series are now a way oder and might have forgotten Max Torrt. But sometimes I get some messages by these people who would like to tell me that they did not forget my videos and they love it even today.
My channel has never been successful, if you discribe success on YouTube with a very high view rate. But I still call it a success because it had an impact on others. That's why I will not close the Max Torrt series. I hope Max Torrt will also have an impact on the next generation of hobby artists.

Dienstag, 2. Januar 2018

Plans for 2018/ Pläne 2018

Zunächst einmal möchte ich alle Besuchern des Blogs, meinen Fans und Freunden ein frohes und glückliches neues Jahr wünschen.
Zu Beginn des neuen Jahres möchte ich zusammenfassen, was ich letztes Jahr geschafft habe. Leider stand ich meinen eigenen Erwartungen an das Jahr 2017 zurück: Ich habe es nicht geschafft, an der neien Mysteryserie zu arbeiten, wie ich es vergangenes Jahr zu dieser Zeit angekündigt hatte. Das große Buchprojekt "Mystery Bastards: The beginning" konnte ich 2017 noch nicht fertigstellen. Ich gehe aber davon aus, dass ich es im Herbst diesen Jahres fertigstellen werde. Wenigstens habe ich begonnen auf Instagram aktiv zu werden, sodass ich euch mehr teilhaben lassen kann an meinem Leben und meiner Arbeit an meiner Comicwelt.
Nun, was habe ich jetzt genau für 2018 geplant?
Natürlich möchte ich mein Mystery Bastards Buch fertigstellen und im Herbst veröffentlichen. Danach plane ich, meinen Fokus wieder auf die Videoproduktion für YouTube zu setzen. Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich aber nicht mehr sagen, weil ich es selber noch nicht weiß, was ich dieses Jahr genau für Projekte angehen werde. Selbstverständlich halte ich euch in meinem Blog weiterhin auf dem Laufenden darüber.
Viele Grüße
Patrick :)

Instagram: pawcomicwelt

First of all: A happy new year to all my blog visitors, fans and friends.
I would like to start the year (like almost eyeryone) with a short roundup what I did last year. Of course last year has not been that successful: I planned a comic book (which is not finished yet), I planned a Mystery Series (which I haven't started yet). But I started an Instagram Account which follows my life and also my projects, so you can get a better picture of me and my work. So, what is planned for 2018?
Of course I want to finish the book I started working on. For more than two years now, I am working on "Mystery Bastards: the beginning" and I really want to get it finished in fall 2018. After this I am going to concentrate on more videos for YouTube like new animated cartoons.
To be honest, I can not tell what is going to come. I'll inform you about upcoming projects as soon as possible in this blog.
Best,
Patrick :)